Der Game Master: Gegen die Spielregeln (James Dashner)

Genre: Dystopie, virtuelle Realität
Sprache (gelesen): Englisch
Sprache (original): Englisch
Originaltitel: Mortality Doctrine: The Rule of Thoughts
Lesezeitraum: 15.11.2014 – 25.11.2014

Kurzbeschreibung:

Michael hat den Weg vollendet. Was er am Ende gefunden hat, hat alles, was er bisher über sein Leben – und die Welt – gewusst hat auf den Kopf gestellt. Er hätte fast nich überlebt. Aber es war der einzige Weg, der VirtNet Security eingefallen ist um den Cyber-Terroristen Kaine zu finden und den „Schlaf“ für Gamer wieder sicher zu machen. Die Wahrheit, die Michael über Kaine herausgefunden hat, ist wesentlich komplexer als sie erwartet hatten und beängstigender als ihre schlimmsten Befürchtungen. Kaine ist eine Tangente, ein Computerprogramm, das ein Bewusstsein erreicht hat. Und Michaels Vollendung des Weges war die erste Stufe, Kaines Masterplan, die Mortality Doctrine, Wirklichkeit werden zu lassen. Die Mortality Doctrine wird die Erde vollständig mit Tangenten-Seelen die von menschlichen Körpern beherbergt werden bevölkern. Jeder Gamer, der in das VirtNet eintaucht riskiert es, das nach dem Auftauchen eine Tangenten-Intelligenz die Kontrolle über seinen Körper hat. Und die Übernahme hat bereits begonnen.

Meine Meinung zu dem Buch:

Auch der zweite Band der Mortality Doctrine Serie lies sich sehr gut lesen, ich fand ihn jedoch stellenweise etwas langatmiger als den ersten Band. Es ist jedoch weiterhin eine sehr fesselnde Geschichte, die diesmal auch zu einem großen Teil in der Realität spielt. Ich konnte die Charaktere noch ein bisschen besser kennen lernen und weiter ins Herz schließen und bin gespannt auf den dritten Band, der 2015 erscheinen soll.

Band 1: Der Game Master: Tödliches Netz
Band 3: Der Game Master: Das Spiel ist aus
Prequel: Mortality Doctrine: Gunner Skale – an Eye of Minds Story