Lost Souls – Das Spiel beginnt (Jordan Weisman, Mel Odom)

Genre: Fiktion
Sprache (gelesen): deutsch
Sprache (original): englisch
Lesezeitraum: 22.12.2019 – 28.12.2019

Kurzbeschreibung:

Nathan Richards ist ein ganz normaler Junge. Doch an seinem 13. Geburtstag wird sein Leben auf den Kopf gestellt. An diesem Tag erhält er vom Mayagott Kukulkan eine unglaubliche Gabe – und eine besondere Verpflichtung: Nathan muss das Spiel »Lost Souls« gegen Kukulkan spielen. Und er muss gewinnen, bevor der Mayakalender am 21. Dezember 2012 endet. Nur so kann er das Überleben der Menschheit sichern. Die Zeit läuft – die Welt muss gerettet werden. Nathan muss den Gott besiegen, in einem Spiel, dessen Regeln er nicht kennt, oder er wird für immer verlieren.
(Quelle: www.amazon.de)

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich hab das Buch von einem Freund geschenkt bekommen, der davon rund zehn Exemplare in unserem Freundeskreis verteilt hat. Idee dahinter ist, dass man dann gemeinsam das Spiel, welches dem Buch beiliegt und um welches sich das Buch auch dreht, spielen kann. Eine sehr schöne Idee in meinen Augen.
Bei dem Buch handelt es sich um ein Jugendbuch, daher ist der Schreibstil auch sehr einfach gehalten. Die Geschichte ist dennoch sehr schön und auch spannend, es fiel mir schwer, das Buch beiseite zu legen. Die Charaktere werden einem gut näher gebracht und am Ende möchte man Nathan unbedingt weiter begleiten um herauszufinden, wie das nächste Spiel wohl ablaufen wird.
Das Buch kommt in Form eines Buches daher, welches jedoch ein Fach enthält, in dem sich wiederum das Spiel und auch das eigentliche Buch verstecken. Alles sehr liebevoll gestaltet in meinen Augen. Das Spiel selbst habe ich bislang noch nicht gespielt, hoffe aber, dies nachholen zu können.